Notaufnahme Experimentierraum

Würden Sie sich von einem Roboter pflegen lassen? Wie sieht das optimale Pflegeheim aus? Was ist anders im Gesundheitssystem von morgen? Diese und andere Fragen haben die Hochschule Hannover und die Medizinische Hochschule Hannover in einem großen Bürger*innendialog beim zweiten Experimentierraum im Kulturdreieck der Stadt Hannover gestellt.

Am 10.09.21 gab es bei kostenfreien Kaffeespezialitäten die Möglichkeit, sich über die drängenden Fragen von Gesundheit und Pflege auszutauschen. Zahlreiche Bürger:innen haben sich an dem Format beteiligt. Die Rückmeldungen werden derzeit gesammelt und im Hinblick auf zukünftige Entwicklungs- und Veränderungsansätze ausgewertet. Einzelne Statements werden überdies in Form eines Videobeitrages veröffentlicht. Hier eine kleine Auswahl an Stimmen:

  • “Ich wünsche mir weniger Kostendruck im Altenheim, damit die Menschen aufgrund von Zeitdruck nicht auf der Strecke bleiben.”
  • “Wir brauchen mehr Anerkennung und mehr Einsatz für die Arbeit von Pflegekräften seitens der Politik.”
  • “Wir brauchen im Gesundheitssystem die Menschlichkeit für die Patienten und Patientinnen, damit es eine allumfassende Versorgung gibt … und genauso auch ein Umfeld, das bunter und vielfältiger wird.”

Neben den Präsidenten, den Vizepräsidenten und den Professoren aus den beiden Hochschulen, waren auch externe Expert:innen aus der Medizin, der Wirtschaft und der Stadt Hannover zu Gast. Darunter Oberbürgermeister Belit Onay, die Präsidentin der Ärztekammer Niedersachsen Dr. med. Martina Wenker, die Geschäftsführerin von Hannoverimpuls Doris Petersen sowie ihre Projektleiter*innen aus der Branchenentwicklung Cornelia Körber und Dr. Andreas Müller, der Geschäftsführende Gesellschafter der B&B. Markenagentur GmbH Uwe Berger, der Projektleiter von Nachwuchskraft Kai Schirmeyer, der DGB-Bezirksvorsitzende Dr. Mehrdad Payandeh, Prof. Dr. med. Josef Fangmann vom LeberCentrum Hannover – KRH Klinikum Siloah, die Leiterin der Wissenschaftsstadt Hannover Theda Minthe, das Start-up Resonanzraum uvm.

Das Format wurde von der der Medizinischen Hochschule Hannover und Hochschule Hannover (Nexster) und in Kooperation mit der Agentur kompleet durchgeführt.