Das war das leanlab 2017

Freitagabend: In leanlab-Stimmung kommen und Ideen auswählen.

Am späten Freitagnachmittag bildete sich eine kleine Traube im Eingangsbereich des Design Centers an der Expo Plaza. Einige Kurzentschlossene erhofften sich aufgrund der gastierenden Erkältungswelle gute Chancen auf ein Ticket für das leanlab-Wochenende an der Abendkasse. Nachdem die rund 70 Gründungsinteressierten und Ideentragenden eintrudelten und im Lichthof in ungezwungener Atmosphäre bei Musik, Kaltgetränken und Wraps ein wenig warm werden konnten, fiel um 18.00 Uhr der Startschuss. 

Nachdem Tobias Quebe von hannoverimpuls und starting business und Nora Hesse von NEXSTER die Teilnehmenden begrüßten und auf die bevorstehenden zwei Tage einstimmten, berichtete Timo Bäcker von seinen Erfahrungen als Gründer von SWARM, einem Unternehmen, was wohlschmeckende Protein-Riegel aus Insektenpulver anbietet. Danach waren die Teilnehmenden gefragt: Nach einem kurzen Energizer durften alle, die schon mit einer Idee im Gepäck zum leanlab gekommen waren, diese pitchen. Aus den rund 25 Ideen wählten die Teilnehmenden die besten zwölf aus, die über das Wochenende weiterverfolgt werden sollten.

Samstag und Sonntag: Tüfteln bis die Köpfe qualmen.

An den darauffolgenden zwei Tagen entwickelten und schärften die Teilnehmenden in kleinen Teams ihre Geschäftsmodelle. Dabei wurden sie von erfahrenen Coaches begleitet. Kleine Trainingseinheiten am Samstag- und Sonntagmorgen zu den relevanten Themen rundeten das Programm ab. So hat beispielsweise Meike Seidel vom thinqlab beim “Kreativen Kickstart” den Teilnehmenden Methoden an die Hand gegeben, wie sie ihre Ideen schärfen können. Tobias Quebe schloss sich mit einem kurzweiligen Training zum Lean Startup Ansatz an. Christian Lehmann von NEXSTER weckte die Teams mit einem “Mathe Macchiato” und zeigte ihnen, wie sie auf einem Bierdeckel ihr Ertragsmodell berechnen können. Zu guter letzt gab es von Tobias Quebe auch noch ein Pitchtraining für den bevorstehenden großen Auftritt aller Teams am Abend.

Sonntagabend: Ideen pitchen und Preise abstauben.

Am Sonntag um 17.00 Uhr stieg die Spannung bei allen Beteiligten, denn die Teams durften ihre Ergebnisse vor einer vierköpfige Jury pitchen. Die drei besten wurden prämiert:

1. Platz: fits – Eine Innovations- & Problemlösungsplattform mit sozialer Interaktion für Unternehmen. Mitarbeitende werden auf Grundlage ihrer Interessen an Problemfeldern anonym und interdisziplinär durch einen intelligenten Algorithmus miteinander gematcht und erarbeiten gemeinsam Lösungsvorschläge. Diese Beiträge werden auf der Plattform geupvoted und im besten Falle vom Management gesponsort.

2. Platz: Blink(x) – Intelligente Bekleidung für Radfahrende. Wenn ein Auto bremst oder abbiegen will, ist das für andere leicht zu sehen: Ein rotes Licht leuchtet auf oder der Blinker geht an. Blink(x) entwickelt ein innovatives Kleidungsstück für Radfahrende, das über diese Features verfügt und so die Sicherheit im Verkehr erhöht.

3. Platz: Vaxxi – digitaler Impfpass. Ob Beratung für eine Reise ins Ausland oder die regelmäßig notwendigen Impfungen: Vaxxi ist ein digitaler Impfpass-Manager und individueller Impf-Ratgeber zugleich, sodass die Immunisierung nicht vergessen wird.

Alle Fotos vom Wochenende findet ihr hier:

Am Freitag um 18.00 Uhr fiel der Startschuss, am Sonntag um 17.00 Uhr wurde gepitcht: Gründungsinteressierte und…

Posted by hannoverimpuls on Mittwoch, 6. Dezember 2017