Aveneo – Polonaise in der Messehalle?

Design Thinking auf der Aveneo

Die Altenpflege Messe gastierte vom 6. bis zum 8. März 2018 in Hannover und hatte viel zu bieten, diesmal auch besonders für Startup´s und Sozialinnovationen im Bereich der Altenpflege. Der Messebereich Aveneo mit seiner Startup Challenge lockte Talente, GründerInnen und Kreative aus der ganzen Republik nach Hannover. Gehstockstühle, Anziehhilfen oder Haltegriffe, Innovationen gab es auf der Aveneo einige zu sehen. Gunnar Spellmeyer war für NEXSTER und die Hochschule Hannover vor Ort. Seine Studierenden des Masterstudiengangs Design und Medien haben mittels Design Thinking Methoden gemeinsam mit einer Gruppe von Senioren aus Hamburg und Berlin Alltagsprobleme identifiziert und Lösungen entwickelt. Kreativ, direkt vor Ort, mit der Zielgruppe und Hands On!

„Den Menschen mit seinen Bedürfnissen in den Fokus zu rücken und den Senioren einfach mal zuzuhören, was sie sich wünschen. Und dann vor Ort gute Lösungen für Innovationslücken zu erarbeiten“, das ist die Zielsetzung von Fred, einem der Masterstudierenden der Hochschule Hannover. Einen weiteren persönlichen Einblick in die Tage auf der Aveneo aus Sicht einer Masterstudierenden findet ihr hier. Die spannenden Prototypen und kreativen Lösungen der Studierenden wurden dann am Donnerstag präsentiert.

Startups auf der Aveneo

Was war sonst noch los auf der Aveneo? Leonard und Fynn von NEXSTER haben sich für euch umgesehen und stellen hier drei ihrer Lieblings-Startups von der Aveneo vor.

Ichó

Das Social Business Startp Ichó aus Duisburg hat einen Trainingsball für Demenzkranke entwickelt. Visuelle, haptische und akustische Reize werden multisensual stimuliert. Ichó ist digital und lässt sich per App individuell einstellen. Eine wunderbare Idee für Demenzkranke und deren Familien.

HALT

Mit der innovativen Haltegrifflösung HALT will die Produkt Designerin Katja Helmin den Alltag von Menschen mit physischen Erkrankungen erleichtern. Die runde und zugleich weiche Form unterscheiden HALT von herkömmlichen Haltegriffen und sorgt für ein gelenkschonendes Greifen ohne Abrutschen.

Lola Walking Aid

Carolina Rebelo aus Berlin hat den „Lola Walking Aid“ entwickelt, ein moderner Gehstock der per Klappmechanismus zu einem Sitz umgewandelt werden kann. Sie möchte Menschen würdevoll altern sehen und die goldenen Zeiten des Gehstocks als Modeaccessoires wiederaufleben lassen.

 

Beitrag teilen:
Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInShare on XingPin on PinterestEmail this to someone