Easterpreneur.

Ob der Osterhase ein Entrepreneur oder ein Easterpreneur war, kann nicht eindeutig beantwortet werden. Befragen konnten wir Ihn bislang nicht, das wäre wohl die beste Möglichkeit, der Frage auf den Grund zu gehen. Doch weder als Nexsperte wollte der Easterpreneur uns Auskunft erteilen, noch wollte er sich auf dem SofaTalk zu diesem Thema äußern. Vielleicht lag es aber auch am ungünstigen Termin – so knapp vor Ostern.

Hoffen wir also, dass der Osterhase gut und erfüllt von seinem Geschäft leben kann. Selbstbestimmt wirkt es ja alles und er scheint auch gänzlich ohne Venture Capital auszukommen. Sein unfairer Vorteil: viele Menschen nehmen ihm die Eier ab, lassen die Kinder färben, … er muss sie nur holen und verstecken. Und das Ganze ist umgeben vom Zauber der Heimeligkeit, gehalten von Familienbande. Der österliche Entrepreneur profitiert wirklich von einem einzigartigen Markenimage.

Nun, er hat es zu weltweitem Ruhm gebracht und Menschen haben Spaß an seinem Tun. Das ist wohl das wichtigste. Ein wirklicher Nexster also – hätte er doch an unserer Hochschule studiert. Aber auch das wissen wir nicht. Meister Lampe muss aber studiert haben, schließlich hat er einen Master, nur in welcher Disziplin? Wir habe an der Hochschule Hannover ja so einige Master-Studiengänge.

Wir wünschen Euch sonnige Feiertage!